Informationsveranstaltung im GEH8, 1.12.2018

Gemeinsam mit Mare Liberum e. V. und Solidarity at sea durften wir am Wochenende Input zum Thema “Flucht als Verbrechen” geben. An Europas Außengrenzen werden immer häufiger Aktivist*innen von NGO’s kriminalisiert, weil sie Flüchtende aus Seenot retten (für einen ausführlichen Bericht, s. z. B. https://www.arte.tv/de/videos/079474-009-A/re-helfer-oder-schmuggler/). Hier vor Ort erleben wir als Medinetz, wie Migrantinnen und Migranten vor den verschiedensten Hintergründen aufenthaltsrechtlich illegalisiert werden und prekären, krankmachenden Lebenssituationen ausgesetzt sind. Flucht ist kein Verbrechen! Wir sind dankbar  für alle Interessierten, die nach jeder Veranstaltung wie dieser ein bisschen mehr Information über die Abschottungspolitik der EU und ihre gefährlichen (in)direkten Auswirkungen auf Migrant*innen mitnehmen und weitertragen.